Keksbackzeit in der Schlosshotel-Küche

Kann man den Weihnachtsurlaub in Österreich schon riechen?

„Ohhhhhh jaaaa“, kann uns Schlossgeist-Tochter antworten und berichtet von ihrem heutigen vorweihnachtlichen Tag im Schlosshotel Fiss.

Früh morgens kitzelt mich der süße Duft bereits in der Nase und mit einem verschmitzten Lächeln im Gesicht erwache ich gut gelaunt. Das kann nur ein guter Tag werden.
Schnell putze ich mir meine Zähne und werfe noch einen kurzen Blick auf meinen noch schlafenden Bruder im Bett nebenan, bevor ich aufgeregt losschwebe.

Der Küchenchef vom Schlosshotel im PortraitImmer der Nase nach. Ich folge dem köstlichen Duftstrom die Treppe hinunter, zische über die leerstehende Bar, kreise noch schnell um den Brunnen im Foyer und sause mit einem Jauchzer durchs Restaurant in die Küche. Um ein Haar wäre ich mit dem neuen Küchenchef Mathias Seidel zusammengeprallt. Den mag ich, denn seit er das Sagen hat, läuft den ganzen Tag gute Musik in der Schlossküche. 

Aber wo sind nun diese leckeren kleinen Teighäufchen?

DA! 5 Köche formen eifrig kleine Teigwürstchen und legen sie in gebogener Form aufs Backblech. MMMMMMhhhhhhh… Vanillekipferl. Das sind meine Lieblingskekse. Jetzt kann der Spaß losgehen.

Vanillekipferl schön angerichtet

 

Mit allen 10 Fingern wühle ich zuerst im Vanillezucker herum, dann schnappe ich mir eine handvoll Mehl und lasse sie über einen gut aussehenden Koch rieseln. Hi und da stibitze ich mir ein fertiges Vanillekipferl aus den Keksdosen. Herrlich! Doch leider nur so lange bis ich vor lauter Bauchweh wieder zurück ins Bett falle.

Hier noch mein Lieblingsrezept zum Nachbacken:

Vanillekipferl

  • 210g Butter
  • 250g Mehl
  • 100g geriebene Mandeln
  •  70g Staubzucker
  • 1Pkg Vanillezucker
  1. Alle Zutaten mischen und rasch zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Den Teig in Klarsichtfolie einschlagen und zwei Stunden gekühlt rasten lassen.
  2. Das Backrohr auf 170°C Heißluft vorheizen.
  3. Den Teig mit einer Teigkarte in einige gleich große Teile abtrennen und daraus Rollen mit ca. 1 ½ cm Durchmesser formen. Diese Stränge wiederum in kleine Stücke teilen und daraus Kipferl formen.
  4. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und ca. 15 Minuten backen.
  5. Vanillezucker und Staubzucker vermischen und auf die noch heißen Vanillekipferln streuen.

Tipps vom Küchenchef:

  1. Vermissen Sie im Rezept ein Ei? Vanillekipferl ohne Ei werden ganz besonders mürb. Die Kipferl zergehen förmlich auf der Zunge!
  2. Warum Mandeln statt Nüsse? So erhalten Sie hellere Kipferl. Diese sind aber auch etwas trockener. Die saftigsten Vanillekipferl gelingen mit Walnüssen.

Tipp von der Schlossgeist-Tochter:

  • Von 50 backofen-warmen Vanillekipferln in kurzer Zeit bekommt man Bauchweh!

SHF Backstage Newsletter

* Pflichtfelder